Leitfaden zur Qualitätsentwicklung und Qualitätssicherung in der Praxis tiergestützter Interventionen

Rainer Wohlfarth und Erhard Olbrich haben gemeinsam Kriterien für die Qualitätsentwicklung und Qualitätssicherung erarbeitet. Diese wollen PraktikerInnen ein Gerüst von Hinweisen anbieten, das zur Überprüfung der Qualität der eigenen Arbeit dienen kann. Es kann sowohl zur kollegialen Intervision herangezogen werden und im Ergebnis zur Verbesserung tiergestützter Interventionen beitragen. Es benennt in einem weiteren Schritt Kriterien für Supervisionen durch Fachpersonen. Die Kriterien können schließlich auch als Grundlage genutzt werden für die Anerkennung qualitativ guter Arbeit durch eine möglichst international anerkannte, fachlich neutrale Organisation.

Wir danken Mars Petcare für die Unterstützung beim Druck der Broschüre!

 

Publizierte Fachartikel

2016

Wohlfarth, R., & Sandstedt, L. (Eds.). (2016). Animal Assisted Activities with Dogs: Guideline for Basic Requirements & Knowledge. Publishing House of Janusz Korczak Pedagogical University. pdf

Röttger, K, Wohlfarth, R., Mutschler, B., Beetz, A. et al. (2016). „Fit mit Hund“   Tiergestützte Therapie als Baustein eines multimodalen Programms gegen Übergewicht bei Kindern. Adipositas, 2, 71-78 pdf

Wohlfarth, R. & Herbst, C. (2016). Subjektive Konzepte von Suchtpatienten von Suchtpatienten über die Wirkung von Hunden während der Suchtrehabilitation. Tiergestützte, 4, 28-33

 

2015

Veronika Konok, András Kosztolányi, Wohlfarth Rainer, Bettina Mutschler,
Ulrike Halsband, Ádám Miklósi. Influence of Owners’ Attachment Style and Personality on Their Dogs’ (Canisfamiliaris) Separation-Related Disorder PLOS ONE | DOI:10.1371/journal.pone.0118375 February 23, 2015 pdf 

________________________________________________________________

2013

Wohlfarth, R., Mutschler, B., Beetz, A., Kreuser, F., Korsten-Reck, U. (2013). Dogs motivate obese children for physical activity: Key elements of a motivational theory of animal-assisted interventions. Frontiers in Psychology, 4. DOI=10.3389/fpsyg.2013.00796 pdf

Wohlfarth, R., Mutschler, B., Beetz, A. (2013). Rezension zu "Hunde in der Sprachtherapie einesetzen". tiergestützte 3.

Wohlfarth, R. (2013). Zehn Thesen zu tiergestützter Therapie. In Mars Petcare Deutschland (Hrsg.), Hund – Katze –Mensch. Die Deutschen und ihre Heimtiere (S. 148). Verden: MarsPetcare.

Wohlfarth, R., Mutschler, B. & Bitzer, E. (2013). Der Epilepsiehund – Traumtänzerei, Tierquälerei oder sinnvoller Einsatz? Eine systematische Literaturübersicht. Zeitschrift für Epileptologie, 26, 90–97. pdf

Wohlfarth, R., Mutschler, B. & Bitzer, E. (2013). Wirkmechanismen tiergestützter Therapie: Theoretische Überlegungen und empirische Fundierung. In I. Strunz (Hg.), Tiergestützte Pädagogik in Theorie und Praxis (S.180-214). Hohengehren: Schneider-Verlag.

 


2012

Wohlfarth, R. (2012). Rezension zu Hunde in der sozialen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen. tiergestützte, 3, 22-24.

Wohlfarth, R. (2012). Beginnt mit einer Definition ein Prozess der Professionalisierung? tiergestützte, 3, 31-34.

Wohlfarth, R. (2012). Stimmt Sie gehören (teilweise) nicht dazu…! Beitrag zur Diskussion zum Therapiebegriff in der tiergestützten Therapie. tiergestützte, 2, 20-22.

Wohlfarth, R., Mutschler, B. & Bitzer, E. (2012). Qualitätsmanagement bei tiergestützten Interventionen. In I. Strunz (Hg.), Pädagogik mit Tieren: Praxisfelder der tiergestützten Pädagogik (S. 292-309). Hohengehren: Schneider-Verlag.


2011

Wohlfarth, R. & Mutschler, B. (2011). Die Kunst der Hundeerziehung: Ein psychologisch-pädagogisches Lesebuch. Freiburg: Centaurus.

Wohlfarth, R. & Widder, H. (2011). Zur Diskussion: Tiergestützte Therapie -Eine Definition. tiergestützte, 4, 30-33.