„Die Fortbildung zur Fachkraft für tiergestützte Interventionen empfinde ich heute als wirklichen Glücksgriff. Trotz der zeitlichen und finanziellen Belastungen, kann ich die Fortbildung nur empfehlen."

Zertifizierte Qualität, damit Ihnen das Lernen leichter fällt!

Wir wissen aus Erfahrung – eine Fortbildung erfordert Selbstdisziplin, Fleiß und hohes persönliches Engagement.Unser Beitrag zum Gelingen der angebotenen Fortbildung sind hohe Qualitätsstandards und ein Qualitätsmanagement. Wir bieten dazu sorgfältig ausgearbeitete, praxisnahe Kurse, neue moderne Lehrmethoden und eine angenehme Lernatmosphäre. Die Inhalte unserer Kurse werden immer wieder aktualisiert und weiter verbessert und an die jeweiligen Erfordernisse der wissenschaftlich wie auch der praxisbezogenen Entwicklungsstände angepasst.

 
Tiergestützte Interventionen: Unser Konzept

Modularer Aufbau

Unserer Fortbildung "Tiergestützte Interventionen" ist nach einem modularen System aufgebaut. Der Grund dafür ist, dass Sie als Anwender/in tiergestützter Intervention ein tiefgreifendes Verständnis und detaillierte Kenntnisse aus verschiedenen wissenschaftlichen Fachgebieten zusammenführen müssen, um zielführend arbeiten zu können.

Fundiertes Wissen - praxisnahes Können

In der Fortbildung wird fundiertes theoretisches sowie praxisorientiertes Wissen und Können auf dem neuesten wissenschaftlichen Stand vermittelt. Die Weiterbildung besteht aus Präsenzveranstaltungen und selbstorganisiertem Lernen.

Päsenzveranstaltungen

In den Präsenzseminare soll das theoretische Wissen vertieft, reflektiert und praktisch umgesetzt werden. Vertiefenden theoretischen Einheiten folgen praktische Übungen, um das Wissen praxisgerecht zu vertiefen. Die Teilnehmer lernen dabei das Arbeiten in der tiergestützten Therapie und Pädagogik nicht nur aus der Teilnehmerperspektive, sondern auch aus der Rolle des Klienten und des außenstehenden Beobachters kennen.

Webbasiertes, selbstorganisiertes Lernen

Das selbstorganisierte Lernen erfolgt im Sinne eines Fernlehrgangs. Vorwiegend theoretische Weiterbildungsinhalte werden durch Skripte und durch eine internetgestützte professionelle Lernplattform individuell erarbeitet. Die internetgestützte Studienorganisation ermöglicht eine flexible und individuelle berufsbegleitende Weiterbildung.

Fortbildung auf hohem Niveau: Neueste Erkenntnisse aus Wissenschaft und Praxis

Bei den Angeboten zur Fortbildung in tiergestützter Therapie und Pädagogik bestehen zum Teil deutliche Unterschiede in der Qualität. Deshalb hat die Europäische Society for Animal Assisted Therapey (ESAAT) Standards für die theoretische und praktische Fundierung auf dem Gebiet der tiergestützten Therapie erarbeitet.

Um diesem Standards zu entsprechen, wurde in Zusammenarbeit mit der Pädagogischen Hochschule Freiburg ein Weiterbildungscurriculum für tiergestützte Therapie und Pädagogik entwickelt, das als erstes in Deutschland von der European Society for Animal Assisted Therapy (ESAAT) akkreditiert wurde.

In unserer Fortbildung lehren wird nach international anerkannten Standards und vermitteln die neusten Erkenntnisse aus Praxis und Wissenschaft.

Tiergestützte Interventionen: Das magische Dreieck

Herausforderung Teamleistung

Tiergestützte Arbeit mit Tieren ist eine Teamleistung. Tiere werden in der Therapie als Arbeitspartner eingesetzt. Wer tiergestützt arbeiten möchte, steht vor der Herausforderung nicht nur, den Menschen im Blick zu behalten, sondern auch das Tier. Durch den Einbezug eines Tieres wird die Arbeit meist nicht einfacher, dafür aber spannender.

Tier als Partner

Aus unserer Sicht ist ein „Therapiebegleittier“ nicht einfach ein gut dressiertes „Werkzeug“, sondern ein Partner, der seine kognitiven und emotionalen Fähigkeiten in die Arbeit ebenso einbringt wie seine  speziellen Bedürfnisse und seine individuelle Persönlichkeit.

Tiere verändern Atmosphäre

Jedoch sagt die bloße Anwesenheit eines Tieres noch nicht vorher, ob die Therapie oder der Unterricht gut oder schlecht verlaufen wird. Jedoch verändert die Anwesenheit eines Tieres die Atmosphäre im Therapie- / Unterrichtsraum so, dass Vertrauen, Sicherheit, Mitteilungs- und Geselligkeitsbedürfnis sowie Motivation und Kooperation positiv beeinflusst werden. Man kann sagen, Tiere haben eine „Vorfeldfunktion“. Dies bedeutet, wie gut eine Therapie oder ein Unterricht abläuft, hängt gleichermaßen mit der Fachperson, dem Tier und deren Beziehung zueinander sowie zum Klienten zusammen.

Lernen, alle Potentiale auszuschöpfen

In unserem Lehrgang vermitteln wir Ihnen, wie Sie selbst eine gelingende Mensch-Tier- Beziehungen leben und diese auch entwickeln und anleiten können, um mit ihren Tieren die Möglichkeiten tiergestützter Intervention voll auszuschöpfen.