Lernen mit Kopf, Herz & Hand

"Die Fortbildung hat meine Erwartungen weit übertroffen! Ich hätte niemals gedacht, dass ich mich persönlich so weiterentwickle und gleichzeitig eine neue Haltung zu meinen Tieren und deren tiergestützten Einsatz entsteht."

Intution & Wissenschaft

Wer tiergestützt arbeiten möchte, muss sich auf eine Gratwanderung zwischen Wissenschaft und Intuition begeben.

Es gilt die wissenschaftlichen Fakten zu kennen und gleichzeitig sensibel zu sein, für das, was zwischen Menschen und Tieren nur zu fühlen ist. Es gilt also die eigene Intuition zu schulen, für das, was zwischen Klient und Tier passiert. Wir sprechen davon, dass es magische Momente im Kontakt zwischen Klient und Tier gibt und es ist wichtig diese auch wahrzunehmen.

Empathisches Haltung zu Mensch & Tier

Die Weiterbildung in tiergestützter Intervention erfolgt methodenübergreifend. Grundlage ist eine empathische und wertschätzende Haltung, die sich an der interpersonellen und lösungsorientierten Therapie sowie am Konzept der gewaltfreien Kommunikation orientiert. Diese Grundhaltung gilt für Mensch und Tier.

Dynamische Beziehung

Grundlage tiergestützter Interventionen ist die Beziehung zwischen Bezugsperson (TherapeutIn/PädagogIn) und Tier. Besteht hier eine sichere Bindung und vertrauensvolle Beziehung, dann kann der Aufbau einer dynamischen Beziehung zwischen Klient, Therapeut/Pädagoge und Tier gelingen. In der praktischen Arbeit mit dem Hund orientiert sich die Fortbildung daher an der beziehungsorientierten Erziehungsphilosophie „Natural Dogmanship®“ (Jan Nijboer) und an der „Bindungsgeleiteten Hundeerziehung“ (Mutschler & Wohlfarth).

Methodisches Vorgehen

In den Präsenzveranstaltungen wird vorwiegend mit Vorträgen, praktischen Übungen, Demonstrationen, Rollensimulationen und Diskussion gearbeitet. In verschiedenen Gruppenkonstellationen besteht die Möglichkeit, unterschiedliche Erfahrungen zu sammeln und auszutauschen. Zwischen den Seminarblöcken wird das theoretische Wissen durch das Lernen auf einer E-Learning Plattform vertieft.